Archiv für 18. April 2012

NÖN-Bericht: Frühlings-Plaudereien

Frühlings-Plaudereien 2012:

ein Teil der Gäste vor Beginn des Programms

erfrischend und entspannend zugleich!

Die diesjährigen Frühlings-Plaudereien standen unter dem Motto „Gegensteuern“ und waren wieder geprägt von der angenehmen Atmosphäre in der KULTURWERKSTATT STORFER-SCHMIED in HIMBERG.

Zahlreiche Besucher lauschten den Darbietungen: Ilse Storfer las neue Texte und auch eine Auswahl aus ihren vielen Büchern, Alfred Wittenberger spielte gekonnt einige Stücke auf der Gitarre und Helga Dolkowski am Klavier. Auch „Zwaklang“ (Johanna M. Schmied und Ilse Storfer) präsentierten wieder einige Neukompositionen und ernteten damit viel Applaus. Auch vor und nach dem Programm unterhielt man sich prächtig, ob in den Ausstellungsräumen oder in der Küche beim Buffet.

Untermieter

Hier auf unsrem großen Baum
hausen sie – man sieht sie kaum
gut getarnt, still und bescheiden
schaun sie herab auf uns
die beiden!

Taglang stört nichts ihre Ruhe
Kein geschäftiges Getue
von uns arbeitsamen Leuten
kein Gebell von Hundemeuten
rührt die beiden Waldohreulen
sitzen da – starr wie auf Säulen!

Nächtens allerdings vermut ich
zittern Mäuschen fürchterlich
Ich jedoch kann das nur ahnen
alle Mäuse freundlich mahnen
andre Felder zu bewohnen
unser Grundstück zu verschonen…

Andrerseits: Dient das den Eulen?
Kaum werden sie hier verweilen
wenn ich ihren Schmaus verscheuche
Ziehen zur entferten Eiche!

Nein! Ich tue nichts dergleichen
werde keine Maus verscheuchen!
Ich geh zu Bett und leg mich schlafen
Ob sich nun Maus und Eule trafen
erfahr ich nicht. Vielleicht im Traum?
Und morgen? Da schlafen sie im Baum!

(c) 2012 Ilse Storfer-Schmied