Archiv für 12. November 2015

Der Nebelmorgen lässt mich träumen

Der Nebelmorgen lässt mich träumen
und alle Wichtigkeit versäumen
Im Innehalten liegt die Kraft
die neue Möglichkeiten schafft!

Ein Spinnenfaden glänzt im Tau
Sagt mir: „Halt endlich ein! Und schau!“
Die müde Welt meint: „All‘ dein Zwingen
wird dir die Seligkeit nicht bringen!“

So bleib ich still und trau dem Nebel
lös‘ mich aus dem Pflichtgeknebel
Lausch dem stillen Lied der Welt
Lös‘ die Kette, die mich hält!

Frei bin ich und ich bin gut!
Der Nebelmorgen macht mir MutGB 239

 

 

 

 

 

 

 

© 2015 Prof. Ilse Storfer-Schmied
aus: Ilse Storfer, Die Wintasunn, Verlag Ploder, Friesach, 2015