Archiv für Allgemein

Für meine Mutti! (7.4.1931 bis 29.3.2020)

Vorbei!Publikation1
Das Spiel ist aus
und dankbar
schließe ich
das Leben ab

Vieles war gut
und manches
nur bemüht –
immer aber war’s
der gute Wille
der mich trieb…

Was von mir blieb?
Ist’s Wirklichkeit?
Ist’s Traum?
Es ist ein
Hauch nur
über Zeit
und Raum!

 

©2020 Prof. Ilse Storfer-Schmied

Bücher erstehen – Kreation unterstützen!

Unterstützen Sie eine kreative Künstlerin und erwerben Sie für ruhige Stunden schöne Gedanken, nette Gedichte – Ablenkung und Vertiefung – lassen Sie sich hinführen zum Wesentlichem und ein LächeBücher 3-20ln ist Ihnen gewiss!

Bestellungen unter kulturwerkstatt@ilsestorfer.at werden unmittelbar verschickt!

Jahres-Rückblick 2019

Kulturtermine 2019 Rückblick

Neues Buch: ADVENT

Rechtzeitig für die kommenden dunklen Tage ist hier mein neues Buch mit wunderschönen Gedichten für die Vorweihnachtszeit!

05-Advent

Ein musikalisches Wochenende in Kärnten

Die Tätigkeit als Chorleiterin bringt dir oft die schönsten Fleckchen unserer Heimat näher und das gemeinsame Singen schenkt dir selber und allen Zuhörern viel Freude – Singen ist eine sehr empfehlenswerte Tätigkeit!

2019-Bach.Klösterle-St.Urban Foto

 

Das waren die Herbst-Plaudereien 2019

Der Herbst-Plaudereien 2019 waren auch diesmal wieder ein voller Erfolg – großartige Musiker und Literaten, ein äußerst kreatives Ambiente und ein neugieriges Publikum, das sich dieses wunderbare Kulturereignis nicht entgehen und nach dem abwechslungsreichen Programm den Nachmittag gemütlich und mit angeregtem Plaudern ausklingen ließ.

2019-5D4-CU5A2541 - Kopie

Die Mitwirkenden v.l.: Dagmar Schaider, Gerd Pölzl, Ilse Storfer-Schmied, Andreas und Christoh von BrutalEnough, Kerstin Molnar, Amon Schmidt und Johanna M. Schmied

2019-5D4-CU5A2473 - KopieEingeleitet wurde das Programm unter dem Motto „BUNTE KREATION“ wie immer mit einem2019-5D4-CU5A2476 - Kopie gemeinsam gesungenen Volkslied.

Der Zwaklång (Ilse und Johanna) brachte ambitioniert vorgetragene zeitkritische Lieder von Ilse Storfer und präsentierte auch die neu entstandende CD der Herbstlieder aus dem Projekt „Neue Lieder für Groß und Klein“

2019-5D4-CU5A2488 - Kopie

Gerd Pölzl

Gerd Pölzl spielte 3 Interventionen von Johann Sebastian Bach am Klavier und Amon Schmidt präsentierte am Klavier drei Eigenkompositionen – beiden wurden mit reichem Applaus gedankt.

2019-5D4-CU5A2508 - Kopie

Amon Schmidt

2019-5D4-CU5A2505

Dagmar Schaider

Dagmar Schaider stellte ihren Buch-Erstling vor, einen Krimi mit dem Titel „Das Leben meiner Eltern“ und weckte bei allen die Lust am Lesen.

 

Aber auch Ilse Storfer las Ausschnitte aus ihren diversen Büchern, verwies auf ihr in diesem Jahr veröffentlichtes Buch „Das Zirpen der Nacht“ mit ihren Bildern und anregenden Haikus, stellte aber auch ganz neue Texte vor, die im Rahmen ihres Projektes „Schattenleben“ gerade im Entstehen sind.

2019-5D4-CU5A2522 - Kopie

Kerstin Molnar, Johanna M. Schmied, Ilse Storfer-Schmied

Einen besonderen Eindruck hinterließ bei den Zuhörern auch das Lied „Where I Sleep“ von Emeli Sandé, gesungen von Johanna M. Schmied,2019-5D4-CU5A2538 - Kopie begleitet von Ilse Storfer und Kerstin Molnar.

Bevor der Nachmittag mit einem von allen gemeinsam gesungenen Lied von Ilse Storfer ausklang, spielten Andreas und Christoph von Brutal Enough (Gitarre, Gesang und Geige)  zwei Numern aus ihrem Neo-Folk Programm.

2019-5D4-CU5A2459 - Kopie

Michael Rennhofer mit seinen Hindberry Fruchtweinen

Ein gelungener Nachmittag mit kulinarischem Ausklang bei herrlichem Herbstwetter, bei dem auch bei einem kleinen Kreativmarkt die Möglichkeit geboten wurde, die Bücher der Autorinnen, aber auch Hindberry Fruchtwein und andere Köstlichkeiten mit nach Hause zu nehmen.

Veranstaltungen der KULTUR-WERKSTATT SACOMA in Himberg zeichnen sich durch die Verquickung von hochkarätiger Kultur mit kulinarischen Schmankerln und familiärer und kommunikativer Atmosphäre in einer kreativen Umgebung aus!  Die nächste Möglichkeit unser Haus und die Ausstellung zu besuchen bietet sich im Rahmen der NÖ Tagen der offenen Ateliers am 19. und 20. Oktober dieses Jahres!

Neuerscheinung!

Das Zirpen der Nacht

Ende Juni kam das 18. Buch von Ilse Storfer aus der Druckerei!
Wunderschöne Bilder und dazu Dreizeiler, die zum Nachdenken, Überdenken, Träumen oder einfach nur zum Innehalten einladen!

Über 130 Seiten, Hardcover, 15 mal 15 cm
Verlag Ploder, Friesach, ISBN 978-3-902343-30-7

20190706_080956

Neugier trifft Vielfalt – ein Rückblick!

Es war ein unglaubliches Fest mit vielen überraschenden Momenten: Das AtelierCafé 2019 war diesmal etwas größer angelegt – ist es doch genau 25 Jahre her, dass die Familie Schmied nach Himberg gezogen ist – ein Grund zum Feiern!

AC-0077Gemäß dem Motto des Viertelfestivals „Schnittstelle“ gab es konträre musikalische und literarische Beiträge, die Ausstellung im Haus, kulinarische Köstlichkeiten und die Präsentation des neuesten Buches von Ilse Storfer.

AC-0022

Peter Ploder, Johannes Ploder, Ilse Storfer-Schmied und Ferdinand Ploder

Der Verlag Ploder aus Friesach in Kärnten war extra angereist um „Das Zirpen der Nacht“ rechtzeitig zu liefern.

AC-0031 - Kopie

Ilse und Johanna begrüßten die zahlreichen Besucher und stellten die Mitwirkenden Musiker und Literaten vor.

AC-0041

Auch der Bürgermeister der Marktgemeinde Himberg und einige Gemeideräte sind gekommen und lauschten dem abwechslungsreichen Programm.

Die Trommelgruppe aus Himberg AC-0004Samba Alegre unter der Leitung von Nora Schnabel eröffnete den musikalischen Reigen, Gisela Zechner las auAC-0039 - Kopies ihrem Buch „Noisiv“ und flute+guitar (Claudia Hofbauer und Arnulf Kohlweiß spielten Jazziges und Klezmer-Klänge.

AC-0035 - Kopie

AC-0052 - KopieIm zweiten Programmteil beeindruckte Alfred Wittenberger im Renaissance-Kostüm mit seiner Laute und der ZwaklångAC-0015 - Kopie sang und spielte sich in die Herzen der Zuhörer. AC-0059 - Kopie

Als literarischer Gast las Manfred Kowatschek aus seinen Manuskripten.

AC-0073Um 17 Uhr begeisterte die Band Zug nach Wien mit deutschsprachigen Pop-Nummern das Publikum und Ilse Storfer präsentierte ihr neuestes Buch „Das Zirpen der Nacht“AC-0101

AC-0105 - KopieMit flotten Melodien der Weinkellermusi lustigen Gedichten von Renate Berka und einem gemeinsamen Chorsingen klang dieser großartige Nachmittag aus.

Im Buffetzelt gab es offenes Bier und großartige Weine, man konnte Hindberry Fruchtweine verkosten und natürlich auch erstehen, genauso wie die neuen Bücher von Ilse Storfer.

 

Frühlings-Plaudereien 2019

2019-5D4-CU5A9221 - Kopie

vorne: Ilse, Johanna und Adrian von der Kulturwerkstatt. Stehend von links: BM Ernst Wendl, Andrea und Toni Wiesinger, Kerstin, Magdalena, Karin, Fritz und Daniel von AufCHORcht und VBM Richard Payer

2019-5D4-CU5A9161 - Kopie

Prof. Ilse Storfer-Schmied

Bei erfrischend kühlem Frühlingswind trieb es viele Neugierige noch Himberg zu den Frühlings-Plaudereien der Kulturwerkstatt Sacoma. Neben den vielen Besuchern aus der näheren und weiteren Umgebung konnte Ilse Storfer-Schmied auch den Bürgermeister von Himberg Ing. Ernst Wendl begrüßen, der gemeinsam mit seinem Vize Ing. Richard Payer und GR Josef Auer gekommen war.  Man konnte sich bei Kaffee und köstlichen Mehlspeisen und angeregtem Plaudern in diesem kulturell so vielseitigen Hause einstimmen, ehe man sich im Studio zusammendrängte, um dem abwechslungsreichen Programm zu lauschen aber auch mitzusingen.

2019-5D4-CU5A9166 - Kopie

2019-5D4-CU5A9177 - Kopie

Andrea und Toni Wiesinger

2019-5D4-CU5A9196 - Kopie

AufCHORcht

So wurde gleich zu Beginn ein gemeinsames Lied gesungen, welches – wie auch die Lieder vom Zwaklång (Ilse Storfer gemeinsam mit ihrer Tochter Johanna M. Schmied)  aus der Feder der Gastgeberin stammte. Auch die Gedanken und Gedichte zum Thema „Gegen den Wind“ von Ilse Storfer, einiges aus ihrem Buch „Diese Zeit (k)ein Gedicht“, kamen beim Publikum gut an.  Sologesang vom Feinsten wurde von Toni (Bass) und Andrea Wiesinger (Klavier) aus Rauchenwarth geboten und mit reichem Applaus belohnt. Ein besonderes Erlebnis war auch der Auftritt von „AufCHORcht“ einem kleinen Vokalensemble aus dem Gesangverein Moosbrunn, das unter der Leitung von Johanna M. Schmied mit dem Cup-Song, einem Madrigal und einem Volkslied ein erfrischendes Beispiel für begeistertes Chorsingen zeigte.

Wie immer bei diesen Veranstaltungen klang das Programm mit einem gemeinsam gesungenen Volkslied aus und man konnte sich dann bei einem reichhaltigen Buffet und Erfrischungen noch anregenden Plaudereien hingeben, die Ausstellung begutachten und im Buchladen schmökern.

(Alle Fotos: Andreas Preissl)

Subskription gestartet!

 

Zwei neue Bücher von ILSE STORFER liegen zur Veröffentlichung bereit und ab sofort ist es möglich, diese zum ermäßigten Preis zu subskribieren!

Haiku-Werbung

Advent-Werbung