Das waren die Herbst-Plaudereien 2019

Der Herbst-Plaudereien 2019 waren auch diesmal wieder ein voller Erfolg – großartige Musiker und Literaten, ein äußerst kreatives Ambiente und ein neugieriges Publikum, das sich dieses wunderbare Kulturereignis nicht entgehen und nach dem abwechslungsreichen Programm den Nachmittag gemütlich und mit angeregtem Plaudern ausklingen ließ.

2019-5D4-CU5A2541 - Kopie

Die Mitwirkenden v.l.: Dagmar Schaider, Gerd Pölzl, Ilse Storfer-Schmied, Andreas und Christoh von BrutalEnough, Kerstin Molnar, Amon Schmidt und Johanna M. Schmied

2019-5D4-CU5A2473 - KopieEingeleitet wurde das Programm unter dem Motto „BUNTE KREATION“ wie immer mit einem2019-5D4-CU5A2476 - Kopie gemeinsam gesungenen Volkslied.

Der Zwaklång (Ilse und Johanna) brachte ambitioniert vorgetragene zeitkritische Lieder von Ilse Storfer und präsentierte auch die neu entstandende CD der Herbstlieder aus dem Projekt „Neue Lieder für Groß und Klein“

2019-5D4-CU5A2488 - Kopie

Gerd Pölzl

Gerd Pölzl spielte 3 Interventionen von Johann Sebastian Bach am Klavier und Amon Schmidt präsentierte am Klavier drei Eigenkompositionen – beiden wurden mit reichem Applaus gedankt.

2019-5D4-CU5A2508 - Kopie

Amon Schmidt

2019-5D4-CU5A2505

Dagmar Schaider

Dagmar Schaider stellte ihren Buch-Erstling vor, einen Krimi mit dem Titel „Das Leben meiner Eltern“ und weckte bei allen die Lust am Lesen.

 

Aber auch Ilse Storfer las Ausschnitte aus ihren diversen Büchern, verwies auf ihr in diesem Jahr veröffentlichtes Buch „Das Zirpen der Nacht“ mit ihren Bildern und anregenden Haikus, stellte aber auch ganz neue Texte vor, die im Rahmen ihres Projektes „Schattenleben“ gerade im Entstehen sind.

2019-5D4-CU5A2522 - Kopie

Kerstin Molnar, Johanna M. Schmied, Ilse Storfer-Schmied

Einen besonderen Eindruck hinterließ bei den Zuhörern auch das Lied „Where I Sleep“ von Emeli Sandé, gesungen von Johanna M. Schmied,2019-5D4-CU5A2538 - Kopie begleitet von Ilse Storfer und Kerstin Molnar.

Bevor der Nachmittag mit einem von allen gemeinsam gesungenen Lied von Ilse Storfer ausklang, spielten Andreas und Christoph von Brutal Enough (Gitarre, Gesang und Geige)  zwei Numern aus ihrem Neo-Folk Programm.

2019-5D4-CU5A2459 - Kopie

Michael Rennhofer mit seinen Hindberry Fruchtweinen

Ein gelungener Nachmittag mit kulinarischem Ausklang bei herrlichem Herbstwetter, bei dem auch bei einem kleinen Kreativmarkt die Möglichkeit geboten wurde, die Bücher der Autorinnen, aber auch Hindberry Fruchtwein und andere Köstlichkeiten mit nach Hause zu nehmen.

Veranstaltungen der KULTUR-WERKSTATT SACOMA in Himberg zeichnen sich durch die Verquickung von hochkarätiger Kultur mit kulinarischen Schmankerln und familiärer und kommunikativer Atmosphäre in einer kreativen Umgebung aus!  Die nächste Möglichkeit unser Haus und die Ausstellung zu besuchen bietet sich im Rahmen der NÖ Tagen der offenen Ateliers am 19. und 20. Oktober dieses Jahres!

Kommentare sind geschlossen.